Press "Enter" to skip to content

Rezept: Nudelauflauf mit Schinken

Nudelauflauf mit Schinken

Foodfreak macht momentan die Erfahrung, dass vieles ohne Tüte besser schmeckt als mit. Um auch meine Familie davon zu überzeugen, machte ich im letzten Urlaub diesen Tütenklassiker meiner Kindheit. Nur eben ohne Tüte. „Schmeckt besser“ war die einhellige Meinung, dabei kann man/ frau hier wunderbar variieren. Ich habe noch Tomaten reingeschnitten, aber auch Mais, Erbsen oder Champignons eignen sich ganz hervorragend dazu. Der einzige Unterschied zum „Fertigprodukt“ ist, dass ich die Nudeln vorkoche, aber trotzdem bin ich mit ca. 15 Minuten Arbeitszeit immer noch extrem schnell – finde ich.

Zutaten

Für 4 Personen + 1 Kleinkind

  • ca. 350 g Nudeln
  • Salzwasser
  • 200 g gekochter Schinken in Scheiben
  • 2 Fleischtomaten (oder anderes Gemüse nach Belieben)
  • 3 Eier (L)
  • 400 g Saure Sahne (Schmand geht auch, hat halt mehr Fett)
  • Salz, Pfeffer, Muskat, italienische Kräuter
  • 100 g geriebener Käse (hier Emmentaler und Gouda gemischt)

Zubereitung

  1. Salzwasser aufkochen, die Nudeln darin 3 Minuten kürzer als auf der Packung angegeben kochen, sie sollen noch reichlich Biß haben. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Außerdem schon mal den Schinken würfeln. Tomaten waschen, trocknen, halbieren, Strunk rausschneiden, würfeln.
  3. Die Eier mit der Sauren Sahne verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat (wenig), Kräutern kräftig würzen.
  4. Nudeln mit Schinken und Gemüsewürfeln in einer Auflaufform mischen, mit der Eiersahne übergießen und mit dem Käse bestreuen.
  5. Auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten backen, bis der Käse schön gebräunt ist und der Guss stockt.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 10 Minuten Wartezeit (Nudeln) + 35 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: eigenes Rezept

5 Comments

  1. Tolles Gericht. Muss ich auch mal wieder machen. Meins ist ähnlich.

  2. Anonymous Anonymous

    Ja, das kann man kaum noch Toppen. Was kommt als nächstes – Spiegelei?
    Ich lese solche Blogs, weil ich vom Einheitsbrei in marions Kochbuch & Co genug habe aber Ein Artikel über Schinkennudeln bringt mich schon zum nachdenken

  3. Tunks Tunks

    Also bitte, so schlecht ist das Rezept ja nun auch nicht. Mir (m) gefällts, es ist einfach, geht schnell und ist qualitativ mit Sicherheit besser als die fertige Tütenware. Handwerklich natürlich nicht besonders anspruchsvoll, aber gerade deswegen auch ideal für Singles oder für die Schnelle zwischendurch…

  4. @ Buntköchin: war einfach schnelles essen…

    @ Kulinaria: momentan bleibt für große Veredelungen meist wenig Zeit

    @ Anonymus: schade, dass Du keinen Namen nennst. Warum so ein einfaches, „langweiliges“ Rezept: warum nicht, bei uns kommt so was auch auf den Tisch. Außerdem kenne ich genug Leute, die das ohne Tüte nicht zubereiten können. Wenn es dadurch mal selbst gekocht wird, warum nicht? Eierkuchen gehört mit zu den am häufigsten aufgerufenen Rezepten.

    @ Tunks: danke! Auch für Familien mit 2 Kleinkindern gut geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.