Press "Enter" to skip to content

Rezept: Broccoliauflauf mit gekochtem Schinken

Broccoli-Auflauf mit gekochtem Schinken

In der Biokiste war Broccoli, nur das Kind mag den ja nicht. Also wurde der umgehend in ein genial leckeres Abendessen verwandelt. Leider nur war kein Schafskäse im Haus, so dass wir ersatzweise Gouda darüber streuten, ich werde es aber sicher nochmal mit Schafkäse ausprobieren, denn das stelle ich mir sehr gut vor!

Zutaten

Für 2 Personen

  • 500 g Broccoli
  • Salz
  • 4 Scheiben gekochter Schinken
  • 3 Eier (M)
  • 125 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 Handvoll geriebenen Gouda (statt eigentlich 100 g Schafskäse)
  • 1 EL Pinienkerne

Zubereitung

  1. Broccoli waschen, in Röschen schneiden, den Rest in Stücke schneiden. In Salzwasser etwa 5 Minuten bissfest garen, dann abschrecken.
  2. Schinken würfeln. Eier mit Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskat pikant abschmecken. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Broccoli mit dem Schinken in einer Auflaufform mischen (ggf. vorher einfetten), mit der Eiersahne begießen. (Schafskäse zerbröseln.) Käse darüber streuen. Pinienkerne gleichmäßig darüber verteilen.
  4. Im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 Minuten backen.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeits- + 30 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: GU Küchenbibliothek – Aufläufe und Gratins, S. 34

7 Comments

  1. Umso besser für euch, dass das Kind wählerisch ist, sonst wäre dieser leckere Auflauf nie entstanden 😉

  2. tolles brokkoli-rezept 😉 ist notiert, da ich brokkoli liebe!!! lecker…

  3. Da bringst Du mich aber auf eine gute Idee!!!!!!!!!!

    Aufläufe sind bei diesem Schmuddelwetter einfach praktisch!

  4. vielleicht hat das Kind genug vom Brei und möchte endlich was herzhaftes zum Reinbeissen, zB diesen Auflauf, selbst wenns Broccoli drinhat.

  5. @ Sammelhamster: sgesehen bin ich froh 😉

    @ Nysa: guten Appetit

    @ Bolli: Aufläufe kann ich fast immer essen!!

    @ Lamiacucina: Ich hänge über einen Monat mit den Babybreien, aber wenn ich nur noch die texte, dann steht ja gar nichts mehr von unserem Essen hier, was ich ja auch nicht vorenthalten möchte. Aber Du hast Recht: sie liebt handfestes, Brotrinde, Brötchen und Laptoptastatur-Tasten (herausgerissen und versucht zu essen, regelmäßig wieder – mein Lieblingshindernis neuerdings beim Bloggen)

  6. @ Lamiacucina: die Q-Taste, die P-Taste und auch das I wurden schon gewaltsam entfernt und von mir in liebevoller Kleinarbeit wieder in die Laptop-Tastatur integriert. Wackeln jetzt etwas mehr als zuvor, aber es geht wieder. Viel schlimmer sind die völlig unbekannten Short-Cuts, die das Kind immer findet und ich bin dann stundenlang damit beschäftigt. Gehört wohl alles in die Kategorie Mutterfreuden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.