Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Hackfleisch

Rezept: Champignons mit Hackfüllung überbacken

Champignons mit Hackfüllung überbacken

Wir mögen Champignons, insbesondere, wenn wir die braunen bekommen. Die haben wir dann mit Hackfleisch gefüllt, in das wir ganz viel Pilze und Kräuter gemischt hatten. So lässt sich ein wunderbares Gericht für beispielsweise ein Buffet zaubern. Ich gebe Euch mal die volle Menge für ein Backblech an. Die Sauce sieht nicht so super appetitlich aus, ist aber ungeheuer aromatisch und wurde von uns mit leckerem Ciabatta aufgetunkt.

Rezept: Kötbullar

Kötbullar

Meine Mädels lieben Kötbullar. Klar, die gibt es auch im blau-gelben Möbelhaus. Aber sie standen jetzt schon seit einiger Zeit auf der „Mama, können wir das kochen?“-Liste. Das wurde eute also endlich mal gekocht. Wir konnten nicht umhin, mal wieder etwas abzuwandeln. Was sich gelohnt hat, war die gekochte, durchgedrückte Kartoffel mit im Hack-Teig. Das war wirklich lecker! Aber ich habe etwas Senf zum Würzen verwendet, das mag ich einfach. Außerddem habe ich statt Paniermehl ein altes Brötchen enutzt. Weil ich noch eine Rahmsauce wollte, in die ich noch braune Champignons gegeben hatte, mussten die Kötbullar im Ofen fertig garen. Hat sich absolut gelohnt, mal wieder ein Gericht von Pettersson und Findus, das sich lohnt, die Fleischbällchen von Findus!

Rezept: Lasagne mit Pilzen

Lasagne mit Pilzen

Unser Gemüsefach war voll, doch wir wollten in Urlaub fahren. Also wurde der ganze Vorrat an Gemüse in eine Lasagne gepackt. Hier lässt sich wunderbar ganz viel Gemüse verstecken. Ich brate immer das Hack vorab an, lege es beiseite, mache dann im gleichen Topf eine Tomatensauce, in die ich ganz viel Gemüse packe. Damit das meine Kinder nicht so mitbekommen (es darf beim Essen einfach nicht erkennbar sein, sie wissen, was alles drin ist, sie kochen ja schließlich mit). Danach wird dann wieder das Hack mit in die Sauce gegeben und daraus dann eine Lasagne geschichtet. Meine Mädels lieben es, unsere Gäste auch. Nur die Pilze durften erkennbar bleiben. Lasst Euch von der Zutatenliste nicht abschrecken, vieles ist immer da, ich habe es nur nach den Arbeitsschritten sortiert aufgeführt, dadurch wird es etwas länger.

Rezept: Rosenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln

Rosenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln

Der Göttergatte liebt Aufläufe, die er aktuell recht wenig bekommt. Also habe ich ihn an einem Regensonntag glücklich gemacht und mit dem Gemüse, das ich am letzten Samstag auf dem Markt eingekauft hatte, einen winterlichen Rosenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln gezaubert. Im Prinzipg wird alles einfach klein geschnitten und dann in einer Pfanne angebraten. Zuletzt mit einem Eierguss übergossen und der Rest erledigt der Ofen. Entspanntes Kochen, da alles wunderbar vorbereitet werden kann. Hier können auch übrig gebliebener Rosenkohl und Kartoffeln vom Vortag verwendet werden, dann einfach beides zum krümeligen Hack geben und alles untemrischen. Wer rohes Gemüse verwendet, sollte alles lieber feiner würfeln, wenn er es nicht so knackig mag oder die Garzeit verlängern.

Rezept: Nudelauflauf mit Hack

Nudelauflauf mit Hack

Heute gibt es hier Alltagsküche, die auch ohne Fixprodukte echt schnell zuzubereiten ist. Dabei wandeln wir das Rezept andauernd ab, letztlich landet immer das Gemüse mit in den Topf, das ganz dringend verarbeitet werden möchte. Statt Champignons passen auch Mais oder Paprika oder eine bunte Mischung davon ganz wunderbar. Optisch jetzt auf dem Teller nicht der Bringer, aber einfach nur leckeres Soulfood, das wir im Winter sehr schätzen. Probiert doch auch mal den Nudelauflauf mit Hack, wie variiert Ihr?

Rezept: Mangold-Hack-Auflauf mit Bohnen

Mangold-Hack-Auflauf mit Bohnen

Der erste Mangold ist wieder da, im Hochsommer bekomme ich den auf dem Markt nicht. Also konnte ich es gleich nutzen und endlich wieder einen Mangold-Auflauf machen. Ich habe es mir dieses Mal etwas leichter gemacht, beim Metzger fertig gewürzten Hackepeter mitgenommen (jetzt geht das, beim letzten Metzger war es immer überwürzt). Dazu habe ich noch die restlichen Bohnen geerntet. Leider hatte ich in letzter Zeit einige übersehen und die Hülsen waren schon holzig, so dass ich die Bohnenkerne genommen habe und nur von den dünnen die ganzen Bohnen. War absolut genial lecker.

Rezept: Kürbisspalten mit Hackbällchen vom Blech

Kürbisspalten mit Hackbällchen vom Blech

Wir kochen so viele Sachen selten öfters, aber die Hackbällchen mit gebratenem Kürbis haben es uns angetan. Nur haben wir das Rezept inzwischen sehr abgewandelt und machen inzwischen alles im Ofen. Darum hat es sich mal einen eigenen Eintrag verdient. Es lässt sich mal wieder wunderbar vorbereiten, ein komplettes Gericht vom Blech, was will man mehr. Außer einem Brett und einer Schüssel ist neben dem Backblech auch nichts zu spülen. Bequemer geht es kaum. Darum und weil es so genial lecker schmeckt, eines der wenigen Gerichte, die es mindestens jährlich bei uns gibt.

Rezept: Mangold-Hack-Auflauf

Mangold-Hack-Auflauf

Dieser Auflauf ist mal wieder Kategorie Awafomu (alles was fort muss), denn ich hatte nicht gefrühstückt, ehe ich auf den Markt ging, was sich (*seufz*) am überquellenden Gemüsefach bemerkbar machte. Die Mädels machten sich mal wieder alleine unterwegs, verabredeten sich zu Freundinnen und wir hatten bergeweise Gemüse übrig. So improvisierte ich für Göttergatten und mich einen leckeren Wirsing-Hack-Auflauf, in dem noch andere traurige Rest-Gemüse versteckt wurden. Bunt und lecker!

Rezept: Rote-Bete-Eintopf

Rote-Bete-Eintopf

Meine Gemüseschublade im Kühlschrank schaute mich vorwurfsvoll an: ich kaufe einfach zu viel auf dem Markt, doch es sollte jetzt dringend gegessen werden, was auch nicht gerade gestern im Korb gelandet war: Rote Bete, Pastinaken und Römersalat waren dabei und ich hatte neulich bei Petra ein Rezept für Rote-Bete-Eintopf entdeckt. Den Rote-Bete-Eintopf wollte ich nachmachen und der Metzger ist weiterhin nicht weit. Nur Kartoffeln und Nudeln wurden durch Pastinaken ersetzt. Der Eintopf wurde schon abends vorgekocht und dann rasch aufgewärmt, als die Große hungrig aus dem Stall nach ihren Reitstunden nach Hause kam. Schmeckte echt genial lecker! Danke für das Rezept!