Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Hauptgerichte

Rezept: Bierhähnchen nach Lafer

Bierhähnchen nach Lafer

Wer liebt es nicht: Grillhähnchen? Hier mal in der DeLuxe-Variante, die mal wieder nur gute Zutaten benötigt. Wer es aromatischer mag, nimmt das empfohlene Maishähnchen. Ich war zu spät aufgestanden und war am Stand zu spät. Immerhin konnte ich noch ein normales Brathähnchen ergattern. Aber ich habe mich dann doch nicht ganz an das Rezept gehalten. Statt eine trockene Marinade zu verwenden, habe ich die in etwas Öl angerührt und unter die Haut gegeben. Klingt komplizierter als es ist. Wichtig ist, mit den Händen zu arbeiten, löst vorsichtig an der Brust die Haut, bleibt nach am Fleisch, mit möglichst wenig Fingern die Haut bis oben und über die Keulen lösen. Jetzt mit einem Löffel die Marinade dazwischen geben und das Hähnchen unter der Haut einreiben. Dadurch wird das Fleisch super würzig, die Aromen verbrennen nicht.

Rezept: Entenbrust mit Rotwein-Granatapfelsauce

Entenbrust mit Rotwein-Granatapfelsauce

Ehe der Frühling komplett kommt, gibt es noch ein Rezept für edles Feiertagsessen, das ich in der Adventszeit für ein Essen gekocht hatte. Ich habe hier wieder mal auf meine bewährte Methode zubereitet. Ich habe das Fleisch noch mit einigen Kräutern aromatisiert. Dann habe ich in der gleichen pfanne, in der ich die Entenbrüste zubereitet habe, eine Sauce gezogen. Schmeckte uns einfach genial lecker! Lohnt sich! Außerdem ist es ein perfektes Entengericht für die, die keine ganze Ente zubereiten möchten. Ich habe dazu Serviettenknödel serviert, aber Kartoffelknödel passen hier auch sehr gut. Wer mag, noch Rotkraut dazu und alle sind glücklich!

Rezept: Champignons mit Hackfüllung überbacken

Champignons mit Hackfüllung überbacken

Wir mögen Champignons, insbesondere, wenn wir die braunen bekommen. Die haben wir dann mit Hackfleisch gefüllt, in das wir ganz viel Pilze und Kräuter gemischt hatten. So lässt sich ein wunderbares Gericht für beispielsweise ein Buffet zaubern. Ich gebe Euch mal die volle Menge für ein Backblech an. Die Sauce sieht nicht so super appetitlich aus, ist aber ungeheuer aromatisch und wurde von uns mit leckerem Ciabatta aufgetunkt.

Rezept: Schweinefilet im Specknetz gegrillt

Schweinefilet im Specknetz gegrillt

Wir hatten hier das erste Frühlingswochenende. Der Garten wurde langsam von den Winterresten befreit, die Ahornsamen vom Ahornbaum aus Nachbars Garten beginnen zu keimen. Wenn die Sonne pur scheint, wird die Küche nach draußen verlagert. Unter anderem gab es dann bei uns das Schweinefilet im Specknetz gegrillt, für das ich mich von einem Rezept aus Lafer – Meine besten Grillrezepte habe inspirieren lassen. Nur die geplante Brunnenkresse wurde von mir gegen Rosmarin ausgetauscht. Der Rosmarin hat den Winter überlebt, die Brunnenkresse gibt es aber noch nicht. Insgesamt ein wunderbar würziges Essen. Da das Filet beim Ruhen noch nachgart, würde ich allerdings die Grillzeit etwas verkürzen. Schaut einfach, was bei Euch die Hitze im Grill macht. Bei uns waren alle begeistert! Es lohnt sich, vor allem, wenn man edel grillen möchte.

Schweinefilet im Specknetz

Rezept: Kötbullar

Kötbullar

Meine Mädels lieben Kötbullar. Klar, die gibt es auch im blau-gelben Möbelhaus. Aber sie standen jetzt schon seit einiger Zeit auf der „Mama, können wir das kochen?“-Liste. Das wurde eute also endlich mal gekocht. Wir konnten nicht umhin, mal wieder etwas abzuwandeln. Was sich gelohnt hat, war die gekochte, durchgedrückte Kartoffel mit im Hack-Teig. Das war wirklich lecker! Aber ich habe etwas Senf zum Würzen verwendet, das mag ich einfach. Außerddem habe ich statt Paniermehl ein altes Brötchen enutzt. Weil ich noch eine Rahmsauce wollte, in die ich noch braune Champignons gegeben hatte, mussten die Kötbullar im Ofen fertig garen. Hat sich absolut gelohnt, mal wieder ein Gericht von Pettersson und Findus, das sich lohnt, die Fleischbällchen von Findus!

Rezept: Lasagne mit Pilzen

Lasagne mit Pilzen

Unser Gemüsefach war voll, doch wir wollten in Urlaub fahren. Also wurde der ganze Vorrat an Gemüse in eine Lasagne gepackt. Hier lässt sich wunderbar ganz viel Gemüse verstecken. Ich brate immer das Hack vorab an, lege es beiseite, mache dann im gleichen Topf eine Tomatensauce, in die ich ganz viel Gemüse packe. Damit das meine Kinder nicht so mitbekommen (es darf beim Essen einfach nicht erkennbar sein, sie wissen, was alles drin ist, sie kochen ja schließlich mit). Danach wird dann wieder das Hack mit in die Sauce gegeben und daraus dann eine Lasagne geschichtet. Meine Mädels lieben es, unsere Gäste auch. Nur die Pilze durften erkennbar bleiben. Lasst Euch von der Zutatenliste nicht abschrecken, vieles ist immer da, ich habe es nur nach den Arbeitsschritten sortiert aufgeführt, dadurch wird es etwas länger.

Rezept: Spaghetti mit Miesmuscheln nach Eckart Witzigmann

Spaghetti mit Miesmuscheln nach Eckart Witzigmann

Wenn die kleine Schwester mal nicht mitisst (weil sie mit Freunden unterwegs ist) und die Große zufällig daheim, wird im Winter regelhaft Miesmuscheln gewünscht. Da sie die auch beim Einkaufen höchst selbst in den Einkaufswagen legte, stand dem nichts entgegen. Sie wollte mal wieder eine Version mit Nudeln, da kam mir das Rezept für Spaghetti mit Miesmuscheln nach Eckart Witzigmann gerade recht. Schmeckte uns allen perfekt, nur leider war die Sauce viel zu flüssig, weil ich jahreszeitenbedingt lieber auf Dosentomaten zurück gegriffen habe (gelbe). Da wurde die Sauce eben noch etwas eingekocht, nachdem ich die Muscheln raus gefischt hatte. Alle glücklich, was kann Pasta mehr? Außerdem gibt es doch nichts schöneres, als gemeinsam Muscheln zu essen, Pasta dabei und ein leckerer Wein. Wer es feiner mag und beim Tisch nicht die Muscheln aus den Schalen klauben möchte, löst das Fleisch aus, ehe er es wieder unter die Sauce mischt.

Rezept: Rosenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln

Rosenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln

Der Göttergatte liebt Aufläufe, die er aktuell recht wenig bekommt. Also habe ich ihn an einem Regensonntag glücklich gemacht und mit dem Gemüse, das ich am letzten Samstag auf dem Markt eingekauft hatte, einen winterlichen Rosenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln gezaubert. Im Prinzipg wird alles einfach klein geschnitten und dann in einer Pfanne angebraten. Zuletzt mit einem Eierguss übergossen und der Rest erledigt der Ofen. Entspanntes Kochen, da alles wunderbar vorbereitet werden kann. Hier können auch übrig gebliebener Rosenkohl und Kartoffeln vom Vortag verwendet werden, dann einfach beides zum krümeligen Hack geben und alles untemrischen. Wer rohes Gemüse verwendet, sollte alles lieber feiner würfeln, wenn er es nicht so knackig mag oder die Garzeit verlängern.