Press "Enter" to skip to content

Monat: Oktober 2015

Rezept: Bananen-Muffins mit Schokolade

Bananen-Muffins mit Schokolade

Auch meine Mädels bereiten sich auf dem Umzug vor. Sie haben ja ihr ganzes Leben bislang hier gewohnt. Also wollten sie sich angemessen von unseren Nachbarn verabschieden. Da unser Vorratsschrank immer noch so voll ist, wird aktuell aus jedem Kochen oder Backen der Versuch, möglichst viele Zutaten zu verbrauchen (uns half das Rezept von ihr). Diese Muffins sind super, denn wir haben noch Zuckerrübensirup, die restlichen Bananen (je brauner, desto aromatischer!!), Joghurt, Muffinsförmchen und Öl verwendet, dazu noch eine Schoko-Glasur und einen Rest Zuckerstreusel – großartig. Außerdem waren alle ganz begeistert, besonders der malzige Geschmack des Zuckerrübensirups harmoniert wunderbar mit den Bananen und der Schokolade. Auch hatten meine Mädels Spaß, alle Nachbarn nochmal zu besuchen und nachmittags mit kleinen Muffins zu verwöhnen. Wir hatten gleich 3 Bleche voll gebacken, so dass auch jeder Besucher unserer Nachbarn mit in den Genuss kam. Meine Mädels dürfen damit gleich beim Dauerevent Schatzsuche im Vorratsschrank von Magentratzerl teilnehmen.

Rezept: Champignoncrèmesuppe nach Frank Rosin

Champignoncremesuppe nach Frank Rosin

Blogparade im September: Pilze, Pilze!Wir hatten wunderbare Champignons auf dem Markt bekommen. Passend zum Regenwetter wurde hier daraus eine Suppe gekocht. Ich habe mich von einem Rezept von Frank Rosin inspirieren lassen, um daraus eine Champignoncrèmesuppe zu kochen. Allerdings habe ich das Rezept mal wieder abgewandelt. Ich fand es viel zu viel fett, habe das schon reduziert und fand es noch zu viel. Mit aromatischen Champignons schmeckt es auch so. Die vorgeschlagene Einlage mit Tortellini habe ich durch angebratene Champignons ersetzt. Meine Mädels waren so begeistert, die war superschnell aufgegessen. Kam gut an, meine Version habe ich unten schon angegeben.

Rezept: Entenbrust mit Karamellsauce

Entenbrust mit Karamellsauce

Göttergatte und ich essen gerne Ente, besonders Entenbrust. Leider konnten wir unsere Mädels noch nicht vollständig überzeugen, sie bleiben lieber bei Hähnchen. Wir haben uns dieses Mal ein italienisches Rezept ausgesucht, das wir etwas abgewandelt haben und die Marinade beim Garen in der Alufolie mit verwendet. Dazu haben wir einen frischen Feldsalat genossen, harmoniert wunderbar. Laut Rezept wird Rauke vorgeschlagen, aber auf dem Markt ist Rauke kaum noch erhältlich, dafür wunderbar aromatischer Rapunzelsalat. Wir lieben es sehr! Da es so wunderbar zum Thema passt, ist es gleich mein 2. Beitrag zu Wild und Pilz von Barbara und Mario.

Rezept: Vegetarisch gefüllte Champignons

Vegetarisch gefüllte Champignons

Bei mir ist endlich der Pilzzüchter wieder auf dem Markt, der immer auch große Champignons dabei hat, die zum Füllen einladen. Meistens verwende ich verschiedene Fleischfüllungen. Wir hatten Besuch eingeladen, der aber Vegetarier ist. Ich bin (Umzug!!) etwas im Stress, also sollte das Essen komplett aus dem Ofen kommen. Die Champignons habe ich mit Feta und Kräutern gefüllt, als Beilage gab es Ofenkartoffeln (ups, noch nicht online). Gerade bei großen Champignons ist es wichtig, sie von innen kräftig zu würzen, sonst schmeckt es sehr fad. Ich hatte eine Champignonsuppe parallel vorbereitet (für den nächsten Tag, als Vorspeise zu pilzlastig). Wer es üppiger halten möchte, brät die Stiele mit einigen kleinen Champignons und etwas Zwiebeln noch an und gibt sie mit in die Form. Unser Besuch jedenfalls war begeistert und das ist ja mit das Wichtigste.
Weil es thematisch so wunderbar passt, darf es gleich beim Wild und Pilz-Event von Barbara und Mario teilnehmen.

Rezept: Mit Ziegenkäse gratinierte Feigen

Mit Ziegenkäse gratinierte Feigen

Garten-Koch-Event Oktober 2015: FeigeIch hatte Anfang Oktober ganz wunderbare Feigen bekommen. Die meisten (ich habe gleich eine ganze Kiste gekauft) wurden zügigst pur vernascht. Einige konnte ich retten, denn ich hatte schon seit Jahren das Rezept für mit Ziegenkäse gratinierte Feigen gespeichert. Abgerundet wird es mit Pfeffer und Akazienhonig. Alternativ wird hier Schafkäse vorgeschlagen, das könnte ich mir persönlich nicht vorstellen. Beim nächsten Mal könnte ich mir auch eine Mischung von Ziegenfrischkäse und Ziegengouda vorstellen, das wäre evtl noch etwas feiner (ich habe pur Ziegenfrischkäse verwenden, lt. Rezept Ziegengouda). Da es so wunderbar zum Event von Sus passt, stelle ich es gleich noch dazu.

Rezept: Flammkuchen mit Spinat

Flammkuchen mit Spinat

Auch heuer wird wieder gerettet, eines meiner liebsten Kochthemen: Quiche, Tarte und Co, dem ich ja eine Rubrik gewidmet habe. Netterweise hat die GiftigeBlonde wieder die Organisation übernommen. Ich habe mich auf dem Markt inspirieren lassen und den letzten regionalen Spinat auf einen Flammkuchen gebettet, den ich dieses Mal komplett vegetarisch gehalten habe. Ich mache einen Hefeteig (der fast zu gut aufgegangen ist), darauf gewürzte Saure Sahne, Belag nach Belieben und oben Käse, kurz in den Ofen, am besten bei Pizzastufe (wenn der Ofen sowas hat) und heiß genießen. Schmeckte bis jetzt eigentlich jedem.

Wer noch andere Ideen sucht, wird hier bestimmt fündig werden:

Rezept: Zwetschgen-Crumble

Zwetschgen-Crumble

Im neuen Garten steht ein Zwetschgen-Baum, davon wurde beim Besprechen gleich einige geernet und natürlich verkostet – genial lecker!!! Doch die restlichen landeten erstmal im Kühlschrank und warteten auf Verarbeitung. Ich habe daraus ein Dessert gezaubert und einen klassischen Zwetschgen-Crumble zubereitet. Mit frischer Schlagsahne – ein Gedicht!!! Auch die Haferflocken mussten hier unbedingt sein, die wollen nicht mehr mit umziehen!!

Rezept: Mangoldgratin

Mangoldgratin

Ich hatte mit den letzten Mangold des Jahres bekommen. Ich habe dieses Mal die Blätter in Mangold mit Tomaten verwandelt und für die Stiele mein Frankreich-Kochbuch durch geblättert und darin dieses Rezept für Mangold-Gratin gefunden, für das die Mangold-Stiele verwendet werden (ähnlich wie in diesem Rezept). Ich kann nicht anders, ich musste auch dieses Rezept verändern: eigentlich werden die Stiele vorgekocht, ich habe sie karamellisiert, dadurch erhielten sie etwas mehr Biss. Die Mehlschwitze mag ich nicht, habe ich weggelassen. Jetzt war es zwar nicht mehr klassisch, aber einfach genial lecker. Was macht Ihr aus Mangoldstielen?

Kinderspiel: Drecksau

Drecksau

Endlich mal ein Kinderspiel, das wir auch aktuell sehr gerne spielen: Drecksau. Schon den Titel lieben beide Mädchen. Spielbar von 2-5 Personen macht es uns bei 3-4 Personen am meisten Spaß. Je nach Spieleranzahl besitzt man 3-5 Schweine. Leider alle blitzblank sauber, dabei wären sie doch so gerne dreckig. Mit den Handkarten versucht nun jeder, seine eigenen Schweine möglichst rasch im Dreck suhlen zu lassen, damit sie richtig schön dreckig sind. Gewonnen hat, wer zuerst jedes seiner sauberen Schweine in eine Drecksau verwandelt hat. Doch die Mitspieler haben ein Wort mitzureden und einiges dagegen!

Rezept: Gratinierter Blumenkohl

Gratinierter Blumenkohl

Ich konnte auf dem Markt mal einen Blumenkohl mit in den Korb schmuggeln, denn leider stößt der bei meinen Mädels nicht so sehr auf Begeisterung. Ich wollte es mal wieder versuchen. uns schmeckte der gratinierte Blumenkohl, die Mädels durften mitkochen und haben auch mehrere Käse mit verwendet, dennoch blieb noch sehr ausreichend für uns Erwachsene. Ich würde es für mich aber gerne nochmal machen.