Press "Enter" to skip to content

Monat: Oktober 2014

Rezept: Dinkelvollkornwaffeln

Dinkelvollkornwaffeln

Frau (also ich) musste dringend auf die Figur achten und deswegen hatte ich den ganzen Sommer konsequent auf Weißmehl verzichtet. Aber meine Vollwertrezept habe ich gar nicht in dem Ausmaß in den Blog aufgenommen. Dabei sind gerade die Dinkelvollkornwaffeln echt lecker und eine gute Alternative beim gemütlichen Sonntagsfrühstück! Sogar meine sonst nicht so vollkornbegeisterten Mädchen verlangten Nachschlag.
Allerdings war mir das Rezept viel zu fest, ich habe deswegen die Menge der Buttermilch (auch statt Milch genommen, macht Waffeln einfach fluffiger) und die Menge der Margarine (statt der vorgesehenen Butter) reduziert. Das Rezept hat so geändert bei mir aber großartig funktioniert.

Rezept: Kürbissuppe mit Birne

Kürbissuppe mit Birne

Ich liebe Kürbissuppe, da könnte ich mich momentan reinlegen. Lecker, warm und relativ gut verträglich. Die Kürbissuppe mit Birne ist übrigens etwas feiner, leicht süßlich, schmeckt auch Kindern. Mit der Zimtsahne dennoch auch raffiniert abgeschmeckt. Passt auch zu einem eleganten Essen sehr gut.
Die Suppe hier habe ich allerdings noch im letzten Winter bei meinen Eltern gekocht, daher auch der andere Teller. Ich werde mich heute weiter von der Angina kurieren und weiter Suppe löffeln.

Rezept: Gulasch mit viel Gemüse

Gulasch mit viel Gemüse

Sobald das Wetter so schmuddelig wird, habe ich einfach Lust auf Gulasch. Wollten meine Kinder am Wochenende auch, dazu dann Spätzle. Doch zum Entsetzen meiner Mädchen habe ich dann noch eine riesige Ladung Gemüse geputzt und gemeinsam mit dem gemischten Gulasch geschmurgelt. Meine Mädels konzentrierten sich auf die Spätzle, doch das Rezept für das improvisierte Gulasch war so lecker, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte.

Rezept: Honigkuchentiramisu mit Quitten

Honigkuchentiramisu mit Quitten

KüchenAtlas-Blogparade: Festliches MenüFestliches Menu und dann nur einen Gang? Ich hatte eine stressige nicht langweilige Zeit und viel Zeit zum Kochen blieb nicht. Doch letzte Woche wurde im Urlaub mit Freunden abgegrillt und die Kinder waren nicht dabei. Also mal wieder ein Dessert mit Alkohol, was sich auch wunderbar bei einem Weihnachtsmenu servieren lässt, da nur der Kakao zuletzt darüber gepudert werden muss. Die Quitten geben eine ganz eigene Note und überraschen, da ja eher wenig damit gekocht wird. Mit dem reichlichen Sud habe ich gleich den Honigkuchen getränkt, gibt eine schöne, leichte fruchtige Note, wer es klassischer mag, nimmt Espresso. Mascarpone wurde für den Anschein der Kalorienfreundlichkeit durch Frischkäse ersetzt.

Rezept: Vegane Kürbissuppe

Vegane Kürbissuppe

tierfreitagUnser erster eigener Kürbis war reif und wurde geerntet. Das Kind war mit der Schule den ganzen Tag unterwegs und abends ausgekühlt. Also Suppenwetter! Im Rezept wird noch Saure Sahne als Topping verwendet, was aber wirklich nicht benötigt wird. Da es ein wunderschöne vegane Kürbissuppe ist, darf sie gleich noch am Tierfreitag teilnehmen. Das Karamellisieren konnte ich mir nicht verkneifen und habe mir dafür Zuckerrübensirup ausgesucht, der noch in der Küche stand.

Rezept: Banana Bread

Banana Bread

Meine Mädels hatten sich neulich Bananen gewünscht, die lagen dann da, unbeachtet und wurden sehr reif. Perfekt für Bananenmilch, Banana-Bread oder Bananenwaffeln. Doch dieses Mal wollte ich ein anderes Rezept und bin hier bei ihr fündig geworden. Das Rezept ist hier ohne Nüsse, allerdings finde ich es etwas grenzwertig viel Rapsöl, dadurch etwas klitischig, aber süß, bananig und sehr schokoladig. Schmeckte allen und war auf Arbeit ganz schnell aufgegessen, so dass ich nicht mal mit Handy ein Anschnitt fotografieren konnte. Dafür aber ein schöner Beitrag zur Rapsölution von Peggy, da es hier ein tolles Aroma gibt und wirklich wunderbar harmoniert!

Rezept: Kartoffel-Kräuter-Pastete

Kartoffel-Kräuter-Pastete

Außer der Birnen-Roquefort-Tarte gab es als komplett anderes Gericht diese Kartoffel-Kräuter-Pastete, oder um mit meinen Gästen zu sprechen Bratkartoffelkuchen. Was wir nicht ganz am Rezept verstanden, war die Idee, die Saure Sahne nach dem Backen noch als Guss durch den Kamin in die Pastete zu gießen. Die Kartoffeln waren, obwohl sehr dünn gehobelt, noch sehr bissfest. Ich würde beim nächsten Mal die ganze Saure Sahne zu den Kartoffeln geben, das wäre wohl besser und dafür noch einen Saure-Sahne-Dip dazu zu servieren. So dann beim nächsten Mal.

Kartoffel-Kräuter-Pastete

Rezept: Birnen-Roquefort-Tarte

Birnen-Roquofort-Tarte

Dieses Jahr wurde der Geburtstag sehr gemütlich mit sehr guten Freunden, viel Wein und passendem Essen gefeiert. Hier dann mit Birnen frisch vom Markt, verfeinert mit Roquefort und den ersten frischen Walnüssen, die mein Bauer auch gleich mit anbot. Herrlich, kalt mindestens so gut wie lauwarm! Würzig und ein toller Begleiter zu einem französischen Rotwein (Merlot). Mache ich sicher mal wieder!

Birnen-Roquefort-Tarte