Press "Enter" to skip to content

Monat: Juni 2013

Rezept: Blaue-Grütze-Torte

Blaue-Grutze-Torte

Nicht nur wegen seiner Schwedenaffinität liebt mein backbegabter Bruder Blaubeeren. Diesmal hat er daraus eine Torte gezaubert. Zwar waren die verwendeten Beeren nicht so süß, zusammen mit der süßen Mascarpone-Creme und der Marmelade bleibt nur eine leichte, angenehme Säure. Dazu ist sie auch vergleichweise schnell gemacht. Einfach eine Torte für den Nachmittagskaffee im Sommer oder als Mitbringsel für eine abendliche Grillparty.

Rezept: Schneller Kartoffelsalat nach Tim Mälzer

Schneller Kartoffelsalat nach Tim Mälzer

Blogparade: PicknickIch mag Picknick, wir haben auch einen Picknickkorb, der früher öfter zum Einsatz kam. Jetzt mit den Kindern haben wir das noch nicht so gezielt gemacht. Aber völlig unabhängig, was es gibt, Kartoffelsalat geht immer. der hier hat so viel Dressing, das er auf keinen Fall trocken wird, außerdem wird er durch längeres Ziehen noch aromatischer. Absolut zu empfehlen, sehr lecker und würzig. Macht lieber etwas mehr. Ich habe doppelte Menge gemacht, offiziell für 8 haben wir es zu sechst fast komplett aufgegessen. Auch bei warmen Wetter gut, weil relativ leicht wirkend. Versucht es, lohnt sich. Das Dressing kann vorbereitet werden während die Kartoffeln kochen. So wird es noch schneller, fertig in ca. 45 Minuten.

Kochbuch: Tim Mälzer – Greenbox

Tim Mälzer - Greenbox

Ich habe mir das neue Buch von Tim Mälzer gekauft. Es richtet sich an Vegetarier und ist dabei typisch Tim Mälzer. Es macht mit dem festen Einband und den großen Bildern Lust auf Gemüse. Dabei sind die Rezepte eher rustikal gehalten, auch die Bilder sind nicht auf Hochglanz gestylt sondern sehen so aus, we es abends mal eben noch gezaubert werden kann. Die eigentlichen Rezepte sind nicht weiter untergliedert, sondern immer wieder Infoseiten in die Rezepte eingestreut. Dadurch lädt das Buch eben wieder mehr zum Schmökern ein.

Rezept: Kalte Spargelsuppe

Kalte Spargelsuppe

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de Hier ist es richtig heiß, weit über 30°C, da kann man einfach nur was Kaltes essen, so auch hier die kalte Spargelsuppe, die ich im Internet gefunden habe. Genial lecker und würzig, perfekt an heißen Sommertagen und ein guter Abschluss der Spargelsaison. Eigentlich soll es dazu Graubrot mit Schinken geben, das war uns zu mächtig, wir haben einfach den Schinken kleingezupft auf der Suppe angerichtet. Wer Crostini da hat: umwickeln und dazu servieren. Da es so schön schnell ist und so lecker schmeckt, ein wunderbarer Beitrag zur Cucina Rapida.

Rezept: Erdbeersorbet ohne Eismaschine

Erdbeersorbet ohne Eismaschine

Garten-Koch-Event Juni 2013: Erdbeere [20.06.2013]Es wird heute richtig heiß werden, über 30 Grad. Da braucht es einfach Eis, klar, meine Mädels auch. Dieses Erdbeersorbet können auch kleine Kinder wunderbar vorbereiten, es braucht noch nicht mal eine Eismaschine, nur Eisförmchen, ich habe hier die Schiebetüten verwendet, andere gehen natürlich auch. Einfach Erdbeeren mit Puderzucker mischen, stehen lassen, pürieren, abschmecken – es muss viel, viel zu süß sein, dann in die Eisförmchen füllen, über Nacht gefrieren lassen und den Schleckermäulern servieren. Ohne Zusatzstoffe, ohne Chemie, einfach nur pures Obst und genial lecker! Da so lecker und gerade so schön passend, gleich ein Beitrag zum Gartenkochevent von Sus.

Rezept: Rhabarber-Apfel-Sorbet

rhabarber-apfel-sorbet

Wir lieben den Rhabarber, eigentlich wollte ich daraus ein Kompott machen, doch es ist mir völlig verkocht. Da half nur noch der Pürierstab, eine extra Portion Süße, ein kleiner Schuss Apfelsaft und die Eismaschine. Es war einfach genial lecker, das perfekte Dessert bei dem sommerlichen Wetter, das heute hier herrschte. Wirklich lecker, braucht aber eine Eismaschine, damit es so schön cremig wird.

Rezept: Fünfstöckige Hochzeitstorte

hochzeitstorte02ganz

Für die Hochzeit eines guten Freundes durfte der backbegabte Bruder mit seiner Freundin mal wieder ran. Dass Geschmack dabei im Vordergrund stehen sollte, war Ehrensache. Erschwerend kam hinzu, dass einzelne Stockwerke glutenfrei, nur mit Rohrohrzucker oder lactosefrei sein sollten. Es sollte schließlich für Gäste mit Unverträglichkeiten auch was dabei sein. Netterweise kamen einige Freunde unterstützend zu Hilfe, da die Größe der Feier (und die Bitten des Brautpaares) eine fünfstöckige Torte erforderten. Außerdem lag für den Vorabend der Feier eine weitere Hochzeitseinladung vor, was die Herstellung der Torte zu einer logistischen Herausforderung machte.