Press "Enter" to skip to content

Monat: September 2011

Rezept: Trauben-Ziegenkäse-Tarte

Trauben-Ziegenkäse-Tarte

Fremdkochen TartesDer Göttergatte hatte Geburtstag. Eigentlich wollten wir uns dieses Jahr etwas größer feiern, aber wie das so ist, es sollte nicht sein. Die Geburtstagsfeier selber wurde also recht klein gehalten, da ich auch noch abends ein Meeting hatte, das ich nicht absagen konnte. Doch zum schönen Rosé, den er sich dafür ausgesucht hatte, sollte es doch noch eine Begleitung geben. Ich hatte mir damals gleich das Rezept von Estrellacanela gemerkt, es lachte mich einfach an. Ich habe nur gewartet, bis ich im Bioladen ungespritzte Weintrauben bekam. Das Kochen war dann allerdings mit Hindernissen verbunden: die Hälfte der vorgesehenen, kernlosen Weintrauben hatten die Kinder genascht. Da konnte ich schlecht böse sein, ist ja eigentlich gut. Also noch zusätzlich die kernhaltigen Weintrauben gewaschen und halbiert, dann halt mit Kernen. Das Rezept nochmal durchgelesen. Da sollte Ziegenkäse rein, ich hatte aber nur Ziegenfrischkäse gekauft. Also alles wieder ändern. Dann waren die Schüsseln von den Kindern zweckentfremdet, dabei dann noch der Druck im Nacken, denn ich musste ja noch zu dem Treffen… Um es kurz zu machen, letztlich durfte der Göttergatte selber vollenden, dafür fanden es alle genial lecker, insbesondere das Geburtstagskind war begeistert und zu einem Rosé oder halbtrockenen Weißen wie Grauburgunder oder Riesling nur wärmstens zu empfehlen.

Rezept: Zwetschgen-Rotwein-Marmelade

Zwetschgen-Rotwein-Marmelade

7 Jahre kochtopf - Blitz-Blog-Event - Gib ihm Süsses! (Einsendeschluss 30. September 2011)Zorra wünscht sich zu ihrem Blog-Jubiläum etwas Süßes. Da passt es ja gut, dass ich erst letzte Woche diese Marmelade aus Zwetschgen gekocht habe. Pflaumen kann man genauso gut nehmen, was eben gerade so da ist. Die dürfen in einem Sud aus Rotwein und Gewürzen schön durchziehen, aufkochen, pürieren, abfüllen, fertig. Einfach ein perfekter Herbstgenuss auf dem Frühstückstisch, Auch schon ein mögliches Geschenk aus der Küche, denn es passt auch gut zur Adventszeit von den Aromen. Genial lecker und durchweg empfehlenswert! Göttergatte und meine beiden Mädels zumindest waren so begeistert, dass das erste Glas schon wieder fast leer ist. Bleibt also zu hoffen, dass wir in der Adventszeit noch ein oder zwei Gläschen übrig haben werden. Marmelade kochen entwickelt sich gerade zum Hobby meiner Großen, denn beim Rühren kann sie wunderbar mithelfen und auf die dann abgefüllten Gläser ist sie immer superstolz!

Rezept: Nusseis eifrei

Eifreies Nusseis

Blog-Event LXXI - Rezepte mit N (Einsendeschluss 15. September 2011)Och, N-Rezepte, möglichst ohne Backen. Nudeln raus, weil einfach statt Pasta, das alles wünscht sich Arthurs Tochter. Kann ja nicht so schwierig sein – dachte ich. Denn das, was mir dann so einfiel, war eben schon online: Nockerln oder auch Grießnockerl, gab es schon. Auch die Salzburger Nockerln wurden hier schon serviert. Blieb ein im Kochbuch gefundener Nizza-Salat, da ergab sich keine Gelegenheit. Oder eben Nüsse. Backen – es sollte ja gekocht werden. Doch schon seit ewiger Zeit steht ein Rezept für Nußeis auf meiner Nachkochliste. Das Rezept selber ist ohne Eismaschine vorgesehen, allerdings habe ich nicht so viel Zeit gehabt, also die Masse doch in die Eismaschine gefüllt. Das war hier ein Fehler. Das Eis hat wirklich verloren! Außerdem hatte ich für die Eismaschine die Schokolade nicht gehackt, sondern Nougat etwas geschmolzen und in die fertige Eismasse in die Maschine gegeben. Doch leider funktioniert das mit dem Stracciatella-Mechanismus in meiner Eismaschine nicht so wirlich und alles wurde gleichmäßig durchgerührt. Die Konsistenz war nicht so meines, doch es freuen sich alle Nussliebhaber, ich glaube, es wird ganz ordentlich, wenn man die Masse direkt durchfriert ohne Maschine. Nicht schlecht! Ich hoffe, ich habe das N-Problem ein klitzekleines wenig gelöst.

Rezept: Gegrillte Aubergine

gegrillte Aubergine

Garten-Koch-Event September 2011: Aubergine [30.09.2011]Bevor der Sommer sich endgültig verabschiedet (war er überhaupt so richtig da dieses Jahr?) möchte ich noch einige der getesteten Grillrezepte vorstellen. Hier haben wir einfach mal Auberginen auf den Grill gelegt. Vorher wurden die noch mit Knoblauch, Zitronensaft und Thymian mariniert. Schmeckt so richtig nach Sommer, eine tolle und schnelle Grillbeilage, die bei uns richtig gut ankam. Es harmonierte so wunderbar zu Steaks, sogar unsere Mädels fanden Auberginen so richtig gut. Etwas schneller und einfacher vorzubereiten als unser sonst so übliches buntes Grillgemüse. Optisch kein absolutes Glanzlicht, dafür geschmacklich um so vieles besser! Es lohnt sich, das auszuprobieren. Weil es so schön passt, gleich noch ein Beitrag zum Gartenkochevent, wieder ausgerichtet von Sus.

Rezept: Gegrillter Maiskolben

Gegrillter Maiskolben

In unserer Biokiste war Zuckermais, der absolut perfekt zu grillen ist. Meine beiden Mädels lieben gegrillten Mais, dabei habe ich meistens auf vorgekochte Maiskolben zurückgegriffen. Diese habe ich jetzt selber vorgekocht in reichlich Salzwasser, dann kurz auf dem Grill nochmal erhitzt und gegrillt (war wohl etwas heiß die Glut, gell Göttergatte?). Die Mädels zumindest griffen begeistert zu. Für die „Großen“ gab es die Chili-Honig-Butter dazu, für die Kleinen einfach etwas Butter mit Salz. Kam gut an, immer wieder ein Grillklassiker, bei unseren Mädels einer der Favoriten!

Rezept: Pfirsichsorbet

Pfirsichsorbet

Wir bekamen von den Freunden Pfirsiche aus dem Garten. Die waren vollreif, superlecker, aber so viele konnten wir so schnell auch nicht aufessen. Also erinnerte ich mich an das bewährte Rezept für Pfirsichröster, irre schnell vorzubereiten und genial lecker. Der große Vorteil dabei: große Mengen könne sehr leicht vorbereitet werden und aus dem fertigen Pfirsichröster kann man dann auch Pfirsichsorbet herstellen. Das ist einfach nur fruchtig, besser als in meiner Lieblingseisdiele. Kommt immer wieder gut an!

Rezept: Chili-Honig-Butter

Chili-Honig-Butter

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.deDer letzte Ferientag mit tatsächlich auch sommerlichen Temperaturen wurde im Garten, von den Mädels im Planschbecken genossen. Zum Abschluss wurde gemeinschaftlich gegrillt. Mich hatte beim abendlichen Schmökern neulich diese Chili-Honig-Butter angelacht, die wollte bzw. musste ich unbedingt probieren. Es gab die wie im Rezept vorgesehen zu gegrillten Maiskolben, aber auch zu Brot bzw. zu Steak wurde es genossen. Wir waren alle begeistert, genau die richtige Mischung von Schärfe und Süße. Der Göttergatte war hin und weg, für meine Kids etwas zu scharf, die wollten das gar nicht. Für alle anderen kann ich es nur wärmstens empfehlen, denn es war genial lecker!

Rezept: Kürbis-Amarettini-Suppe

Kürbis-Amarettini-Suppe

Noch aus einem alten Freßpaket stammt ein Heft mit Kürbisrezepten, das ich damals von Kaffeebohne bekam. Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal tatsächlich Kürbisse erten können und ich entschied mich mal für eine andere Version einer Kürbissuppe; diese war zwar süßlich, aber dennoch total überraschend lecker, intial war der Göttergatte sehr skeptisch, aber dann positiv total überrascht. Er nahm sogar Nachschlag, kann ich echt nur empfehlen!