Press "Enter" to skip to content

Monat: Februar 2011

Rezept: Pfannkuchentorte nach Pettersson und Findus

Pfannkuchentorte nach Pettersson und Findus


Als ich meine Große fragte, was sie an ihrem Kindergeburtstag für Kuchen haben möchte, meinte sie: „Pfannkuchentorte, die hat Findus auch immer, wenn er Geburtstag hat.“ Also stand der Geburtstagskuchen rasch fest und das passende Kochbuch hatte sie ja an ihrem Geburtstag bekommen. Das Rezept ist sehr simpel, die Pfannkuchen habe ich am Vortag ausgebacken und kalt gestellt, so konnte die Geburtstagsprinzessin sie am Geburtstag selber alleine zusammensetzen und verzieren. Im Sommer könnte man auch gut frisches Obst verwenden, aber beim Einkaufen hatte meine Große die vielen, bunten Zuckerblumen entdeckt und die Tatsache, dass man die Essen kann, hatte sie begeistert. Also wurde fleißig mit Zuckerblümchen verziert, was bei allen gut ankam. Ich selber war überrascht, wie lecker die Pfannkuchentorte ist, insbesondere, da sie so simpel zusammenzusetzen ist. Ich hatte Kirschmarmelade zum Füllen verwendet, Erdbeermarmelade würde wohl zu wenig konstrastieren. Preiselbeeren, Heidelbeeren oder Johannisbeeren-Marmelade könnte ich mir auch noch vorstellen. Besonders gut schmeckte sie, nachdem sie etwa 4 Stunden durchgezogen hatte. Überraschend lecker und dekorativ. Habe ich schon erzählt, wie stolz sie auf ihre selbstgebackene Findus-Pfannkuchentorte war? Da ich mich hiermit auf ein für mich bislang unbekanntes Gebiet der Kinderkochbücher vorwagte, ist das doch ein guter Kandidat für das laufende DKduW. Fast vergessen, es gibt hier noch ein Foto von der angeschnittenen Torte:

Pfannkuchentorte

Kochbuch: Kochen mit Pettersson und Findus

Kochen mit Petterson und Findus

Das Kinderkochbuch, das unsere Große zu ihrem 3. Geburtstag bekam, war das passende Kochbuch zu Pettersson und Findus, von denen sie ein echter Fan ist. Hier werden all die leckeren, schwedischen Rezepte vorgestellt, denen man in der Serie bzw. den Büchern immer wieder begegnet. Gedacht ist es für das gemeinsamte kochen von Kindern mit Eltern bzw. schon für größere Kinder. Bebildert ist alles nach den klassischen Bildern aus den entsprechenden Bilderbüchern sowie Auszügen aus passenden Texten. Gegliedert sind die Rezepte nach Jahreszeiten. Hier werden dann die passenden Rezepte vorgestellt.

Rezept: Käsespätzle aus der Pfanne

Käsespätzle aus der Pfanne

Vor lauter allem-möglichen komme ich gar nicht dazu, eines meiner Lieblingsgerichte vorzustellen, was ich von meiner schwäbischen Oma gelernt habe. Eigentlich mache ich die schwäbischen Käsespätzle immer im Ofen, aber die speed-Variante kommt aus der Pfanne. Supersimpel und lecker. Wenn wir Spätzle machen, frieren wir immer einen Teil weg, denn der ist perfekt für Käsespatzen. Einfach, lecker und schnell, nur Kalorien darf man dabei nicht zählen. Als Tipp kann ich übrigens noch eine MIschung aus einem schönen, jungen Käse und etwas würzigem Käse wie Bergkäse empfehlen, dann schmeckt es richtig lecker.

Rezept: Cremige Schwarzwurzeln mit Flusskrebsen

Cremige Schwarzwurzeln mit Flusskrebsen

Ich habe ja erst vor einigen Jahren die Schwarzwurzel kennen gelernt und am Anfang haben wir richtig gefremdelt. Denn ich brauchte etwas, bis ich das alles raushatte. Der Putzaufwand ist insbesondere im Vergleich mit anderen Gemüsen doch etwas erhöht und mit etwas mehr Sorgfalt verbunden, denn die Flecken sind gemein und hartnäckig. Als ich jetzt einige Schwarzwurzeln in der Biokiste hatte, habe ich mir auf dem Markt noch einige nachgekauft und die abends für den Göttergatten und mich gekocht. Ich hatte mir dafür ein Rezept von Tim Mälzer ausgesucht. Dort sind die cremigen Schwarzwurzeln als Beilage zu einem Hackbraten. Ich wollte es jedoch eigenständig essen, also habe ich das Rezept abgewandelt. Tim Mälzer macht sie in einer einfachen Mehlschwitze, das war mir etwas zu fad, insbesondere fehlte etwas Säure. Dazu gab es dann einfach Flusskrebsschwänze, richtig lecker, passte toll, einfach Pellkartoffeln dazu – genial lecker! Echt empfehlenswert, ein gutes Einstiegsrezept für Schwarzwurzeln.

Küchenhelfer: Braun Multiquick MP 80 Entsafter

Entsafter - Apfelsaft

Ja, wir leben und kochen noch. Ich möchte Euch hier einen Neuling in unserer Küche vorstellen. Meine Kinder lieben Gemüse und Obst, Gemüse aber nur in Formen, in denen es nicht als solches erkennbar ist. Also in Risotto gerührt oder als Suppe verkocht. Aber rohes Gemüse – nein! Als Saft ist es wieder etwas ganz anderes und auch ich bin echt überzeugt, ich werde NIE wieder Möhrensaft in einer Flasche kaufen. Denn frische Möhren, frisch gepresst geben einen Saft, der eine echte Offenbarung ist. Für Möhrensaftmuffel habe ich 1 Apfel auf 500 g Möhren mit durch den Entsafter gegeben und auch sie waren begeistert. Doch ich möchte Euch das Gerät noch etwas genauer vorstellen:

Rezept: Kaninchenkeulen rot gebettet

Kaninchenkeulen-rot-gebettet

Blog-Event LXIV - Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011)Unser Valentinsessen wurde vorverlegt, da ich heute lange arbeiten muss. Also kann ich Euch das Essen schon heute früh vorstellen: Ich hatte für meinen Göttergatten mal wieder gekocht, in aller Ruhe, die Mädels schliefen schon nach einem wunderschönen und ereignisreichen Samstag. Als Vorspeise habe ich Putenleberstreifen auf Feldsalat serviert, während die Kaninchenkeulen schon im Ofen schmorten. Dafür hatte ich Rote Beten in Streifen geschnitten und mit Zwiebeln abgelöscht. Die Lavendleblüten harmonierten schön, die Sauce aus Rotwein und Sherry passte wunderbar zum Kaninchen. War mal wieder genial lecker, auch optisch richtig schön. Der Göttergatte war begeistert. Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Valentinstag mit Eurem Liebsten!