Press "Enter" to skip to content

Monat: Februar 2010

Rezept: Süße Polentaschnitten

Süße Polentaschnitten

Ich esse supergerne Polenta, doch irgendwie fällt diese eher italienische Speise bei uns gerne in Vergessenheit. Als ich beim Aufräumen mal wieder über meine Hefte stolperte, fiel mir dieses Rezept ins Auge. Ein wirklich schöne Idee als süße Hauptspeise oder auch als Dessert super gut geeignet. Auch meine Mädels essen die süße Polenta sehr, sehr gerne, absolute Empfehlung!

Rezept: Steckrüben-Gratin

Steckrüben-Gratin

Wir hatten wieder Steckrübe in der Biokiste. Ich kenne viele, die man damit echt jagen kann. Ich selber kenne das Gemüse noch nicht so lange. Ich habe die leichte Süße schätzen gelernt, finde es ungeheuer vielseitig. Auch ist es im Winter einfach mal ein regional verfügbares Gemüse, unsere kleine verträgt es auch besser, als wenn ich noch öfters Kohl- oder Lauchgerichte essen würde. Dieses Rezept hier ist nicht gerade diät-tauglich, dafür genial lecker; eine ideale Beilage zu kurzgebratenem Fleisch! Der Göttergatte war ganz begeistert.

3-Gang-Sparmenü

3-Gang-Sparmenue

Blog-Event-LIV: Ein 3-Gang-Menü für unter 9,99 Euro pro Person?! (Einsendeschluss 15. März 2010)Wir haben für zwei der Paten unserer beiden Mädels gekocht. Natürlich nahmen wir die Herausforderung vom Suppenkasper an, für unter 40,-€ für uns vier zu kochen. Dabei wollten wir nicht auf gewohnte Qualität verzichten. Ehrlich gesagt, achte ich bei solchen Gelegenheiten nicht wirklich aufs Geld (erst so ab 15 Gästen aufwärts, da muss aber auch der Zeitaufwand stimmen), ich will einfach genießen. Daher haben wir die Hautpzutaten wie gewohnt alle auf dem Markt eingekauft. Auch einen guten Wein sollte es dazu geben. Wir haben uns für ein eher mediterran angehauchtes Menü entschieden: Zuerst eine französische Zwiebelsuppe, danach Honighähnchen mit Oliven, dazu Reis. Als Dessert gab es eine gekochte Zitronencrème, sowie einen Espresso und einen guten Rotwein zum Essen.

Tja, leider wurde der Wein nicht geöffnet, es wurde fastenbedingt kein Alkohol getrunken. Also wurde statt dessen ein alkohlfreier Apperitiv geöffnet, die Flasche für 6,-€, war lecker!

Rezept: Verwurzeltes Apfelhuhn

verwurzeltes Apfelhuhn

Garten-Koch-Event Februar 2010: Pastinake [28. Februar 2010]Fast scheint es, unsere Biokiste wusste um das Garten-Koch-Event, so hatten wir tolle Pastinaken in der Kiste. Ich habe am Wochenende daraus die Beilage zu einem Brathähnchen improvisiert. Die Gemüsebeilage war (ganz bescheiden) echt superlecker!! Blieb nix von übrig! Dass Äpfel mit Brathähnchen harmonieren, hatte ich ja schon getestet, die Pastinake, sowie Möhren und Maronen runden aber alles nochmal perfekt ab. Die Zubereitungszeit war einem Museumsbesuch beim Sandmännchen geschuldet, schließlich sollte es dann zügig Abendessen geben, damit die kleinen Rabauken ins Bett können. Dadurch wurde die Haut nicht so kross wie sonst. Aber saftig und lecker war es wirklich!! Dazu gab es ganz einfach Reis.

Küchenhelfer: Vulkanus Messerschärfer

Messerschärfer

Ich habe einige sehr gute, neue Messer von WMF. Dann auch noch die alten, die ich von meiner Oma geerbt hatte, die kurz vor meinem Abi starb. Die Messer haben mich mein Studium über begleitet, die beste Zeit haben sie eigentlich schon hinter sich. Der kleine Laden hier schleift auch keine Wellenschliff-Messer. Sie in die Stadt zu tragen, hatte ich bislang keine Lust, schließlich brauche ich sie nicht wirklich, bringe es aber nicht über mich, mich von ihnen zu trennen. Für meine neuen Messer habe ich einen Wetzstahl, ziehe sie vor jeder Benutzung einmal ab, dadurch bleiben sie recht gut. Jetzt wurde ich gefragt, ob ich diesen Vulkanus-Messerschleifer testen möchte. Klar! Zunächst zur Optik: Edelstahl, nimmt nicht viel Platz weg, wirkt richtig edel. Er steht stabil und kippsicher.

Rezept: Selleriesuppe mit Nürnbergern

Selleriesuppe mit Nürnbergern

Ich hatte vor einer kleinen Ewigkeit Sellerie in der Biokiste, da stolperte ich beim Surfen über dieses Rezept. Leider reichte die Selleriemenge nicht mehr für die Chips, aber Frittieren ist eh nicht so meins. Also den Tipp mit den Nürnberger Würstchen wörtlich genommen und die beim nächsten Einkauf gleich mitgenommen. Die Orange in der Suppe ist echt gut, die Nürnberger nicht schlecht. Ich werde es beim nächsten Mal doch wieder in meiner Version mit Äpfeln machen (ups, die sind noch nicht online, das werde ich ändern…), das machte die Suppe noch fruchtiger. Aber die Tochter fand es ganz großartig, schließlich durfte sie die Würstchen braten. So hatte sie gleich „mitgekocht“ und verputzte ganz stolz gleich 2 Teller. Sogar der suppenverachtende Göttergatte verlangte Nachschlag. Das sagt schon alles!

Rezept: Rotwein-Schmorbraten

Rotwein-Schmorbraten

Ich hatte bei meinem Metzger ein wunderbares Stück Rinderbraten bekommen. Es war zwar nicht (wie im Rezept gefordert) aus der Hochrippe, aber wunderbar marmoriert, es rief geradezu nach einem gemütlichen Schmurgeln im Ofen, während sich der Duft langsam in der Wohnung ausbreitete und durch einige Ritzen auch in das Treppenhaus zu kommen. Das Rezept ist mal wieder klassisch Lea Linster! Gute Zutaten werden pefekt veredelt! Ein guter Wein ist hier wichtig, wir hatten den empfohlenen Burgunder genommen, recht gute Qualität, schön fruchtig! Die Sauce ist der Hammer, das Fleisch ganz zart (das waren die einzigen 2 Scheiben, die nicht ausfransten beim Schneiden…), wir brauchten eigentlich gar keine Messer!

Rezept: Schönbrunner Torte

Schönbrunner Torte

Wir haben vor kurzem eine kleine Dankeschön-Party gegeben. Denn ich hatte letztes Jahr eine echt furchtbare Schwangerschaft, immer mit drohender Fehlgeburt. Ich habe fast alle Probleme mitgenommen, die es da so gibt. Dabei war unsere „Große“ ja auch noch ganz klein. Doch unsere Freunde haben uns ganz tatkräftig geholfen und hatten daher ein Dankeschön verdient. Den Jahrestag des Beginns der Probleme nahm ich dann als Anlass für diese Party.

Die Torte konnte ich wunderbar vorbereiten, echt dankbar auch für ungeübte Tortenbäcker wie mich. Sie ist total fruchtig, wirkt nicht so schwer, blieb fast nix übrig. Zum Abendessen hatte ich diese vegetarische Möhren-Lauch-Tarte gebacken und es gab noch das Möhrengulasch, bei dem ich für die ganzen Kinder den Möhrenanteil deutlich erhöht hatte. Es war ein wunderschöner Nachmittag/ Abend! Vielen Dank nochmal für Eure tolle Unterstützung, ohne Euch gäbe es unsere kleine Kleine sicher nicht!!

Rezept: Sauerkrautrisotto

Sauerkraut-Risotto

Schon ewig liegt dieses Rezept von Lamiacucina in meiner Nachkochliste. Gestern war endlich der Sauerkrautstand wieder auf dem Markt. Der ist bei noch nicht geschmolzenen Schnee- und Eismassen zwar weiter deutlich verkleinert, aber immerhin, es gab wieder Sauerkraut! Die Große ist da eigentlich nicht so der Fan von, aber in dieser Version hat sie es geliebt! Das nächste Mal mache ich etwas mehr, war von der Menge sehr knapp für uns drei. Ich hatte noch Lorbeer und Nelke ergänzt, war herrlich ausgewogen und rund, tolles Rezept!!! Danke!

Rezept: Rosenkohl mit Rosinen

Rosenkohl mit Rosinen

Im Gegensatz zum Göttergatten mag ich Rosinen richtig gerne. Die in Kombination mit frischem Rosenkohl? Ich konnte es mir nicht so recht vorstellen, aber wollte das Rezept unbedingt ausprobieren, als der Göttergatte mal nicht mitessen konnte. Ich war echt angetan, die Kombination ist mal was anderes, harmoniert richtig gut. Bei mir gab es das einfach zu Kartoffeln, aber auch zu Hackbällchen kann ich es mir richtig gut vorstellen.