Press "Enter" to skip to content

Monat: Januar 2009

Tipp: Champignons schnell geputzt

Pilze putzen

Passend zu den beiden Champignon-Events bei der Hüttenhilfe und bei der Gärtnerin (Thema von Sus) hier mal unsere superschnelle Pilz-Putz-Methode: Ich hatte ja vor einiger Zeit erwähnt, dass wir Pilze in Mehlwasser putzen, das wollte ich hier bei gegebenem Anlass mal richtig vorstellen. Die Methode habe ich mal bei Tim Mälzer gesehen, funktioniert mit Champignons am besten und auch mit Pfifferlingen recht gut!

Wichtig ist, dass man/ frau schnell arbeitet, denn die Pilze ziehen gerne Wasser. Das wird aber durch das Mehl verhindert, das wiederum als eine Art Schmirgelpapier wirkt. Funktioniert richtig gut! Zwar muss ich hinterher immer nochmal jeden Pilz schnell durchsehen und den Ansatz abschneiden, aber die Putzzeit beträgt maximal noch die Hälfte! Sehr zu empfehlen!!

Rezept: Geschnetzeltes Stroganoff

Geschnetzeltes Stroganoff

Nachdem mir die Steckrübensauce so gut geschmeckt hatte, wurde gleich nochmal ins Heft geschaut, denn beim Metzger hattees Rindergeschnetzeltes im Angebot gegeben. Mit Champignons als Geschnetzeltes kannte ich ja, aber Essiggurken dazu? Egal, wurde gekocht und es hat allen (!) wirklich gut geschmeckt. Dazu gab es dann Spätzle, die koche ich immer gleich in großen Portionen und friere weg. Dadurch war es ein wirklich schnelles und leckeres Essen. Gab es sicher nicht zum letzten Mal!

Rezept: Königsberger Klopse

Königsberger Klopse

Wir hatten im Urlaub seit Ewigkeiten mal wieder Königsberger Klopse gemacht. In Bayern ist Kalbshackfleisch zu bekommen, hier bin ich bei allen drei Metzgern gescheitert. Doch jetzt zu diesem Klassiker. Ich weiß, dass es unzählige Rezeptvarianten gibt. Auch bei uns wurde lange nach dem idealen Rezept gesucht, da Omas leider nicht schriftlich festgehalten war.

Ich persönlich liebe sie mit Kalbshack, ich finde, dadurch werden sie noch feiner. Ja, ich will Sardellen (die ich eigentlich nicht so mag) in der Hackmasse, denn das gibt eine richtig feine und würzige Note. Mit Sieden lassen in Essigwasser hatten wir vor Ewigkeiten mal probiert und wurde als „zu sauer“ befunden. Dieses Rezept hingegen wird von uns von Zeit zu Zeit mal gekocht und ich finde es jedes Mal wieder genial lecker!

Damit wünsche ich allen ein schönes Osterwochenende! Möge der Hase morgen allen liebevoll was nettes verstecken!

Rezept: Buttermilchgetzen

Buttermilchgetzen

Zum Wildgulasch gab es bei uns an Weihnachten diesen Buttermilchgetzen, der (die oder das?) eine Spezialität aus dem Erzgebirge sein soll (ein anderer Name ist wohl Tootsch. Ich war beim Kochbuchblättern darauf gestoßen und es lachte mich gleich an. Wir konnten zunächst mit dem Namen alle nichts anfangen, denn er ist recht irreführend, immerhin ist die Hauptzutat die Kartoffel. Meine Eltern waren zwar nicht so begeistert, aber alle anderen fanden es sehr lecker, erinnert etwas an gratinierten Kartoffelstampf mit Speck, aber nicht schlecht.

Das Foto ist nicht so schön geworden, aber meine Kamera hatte etwas Probleme mit dem Autofokus bei diesem Motiv, sieht aber in Natura noch ansprechender aus.

Rezept: Fleischbrühe

Fleischbrühe

Blog-Event XLII - Eintopf - Einsendeschluss 15. FebruarMir geht es wie vielen bei diesem Event: ICH MAG KEINEN EINTOPF!! Die waren schon daheim nie ein wirklicher Genuss und jahrelange Mensaspeisung (die Gießener gehört noch zu den besseren) hat es mir dann komplett ausgetrieben. Das einzige, was annhähernd ein Eintopf sein könnte (unser Möhrengulasch und der Kohl-Hack-Eintopf) sind schon länger online und scheiden damit leider aus. Aber meine Fleischbrühe ist fast ein Eintopf. Denn ich koche immer gleich 2 Liter mit ganz viel Einlage, die gibt es dann an einem Tag so zu essen und die eigentliche Fleischbrühe dann am nächsten Tag mit extra Einlage oder wird eingefroren. Also hoffe ich, dass das als Eintopf durchgeht, zumindest die Zutaten könnten einer sein.

Rezept: Schokoladenblaukraut

Schokoladenblaukraut

Die Magen-Darm-Grippe hat uns noch immer in ihren Klauen. Auch wenn es dem Kind schon wieder recht gut geht, ist mir immer noch recht bäh, appetitlos. Jetzt hat es auch den Göttergatten erwischt und so ist weiter Schonkost angesagt. Aber ich habe noch so vieles, was ich noch nicht vorgestellt habe, wie das Schokoladenblaukraut, das wir zu unserer gebratenen Ente genießen durften, das auch als Beilage empfohlen wurde. Hier wird das Blaukraut durch Zartbitterkuvertüre abgerundet, was dem Blaukraut eine interessante Geschmacksnote gibt. Die Schokolade hält sich schön im Hintergrund und harmoniert ganz wunderbar mit der Ente. Aber auch zu Wild kann ich es mir hervorragend vorstellen. Diese Version werden wir sicher mal wieder machen!! Mitgebracht wurde es übrigens von den mitessenden Freunden, die sich bei diesem Festschmaus für die Beilagen und den Wein verantwortlich fühlten. Die Farbe kam bei der Nahaufnahme vom Blaukraut nicht sonderlich gut raus, auf dem Übersichtsbild ist sie näher am Original.

Rezept: Käsekuchen mit Aprikosen

Käsekuchen mit Aprikosen

Ich habe mal wieder für den Nachmittagskaffee gebacken. Ich wählte diesen fruchtigen Käsekuchen. Da ich es nicht einsehe, neuseeländisches oder sonstwoher importiertes Obst zu kaufen (ok – abgesehen von Zitrusfrüchten und Bananen), habe ich auf Dose zurückgegriffen. Auch die gewünschte Himbeermarmelade war nicht vorhanden, kurzerhand durch Johannisbeergelee ersetzt. Insgesamt superlecker und superschnell verspeist. Ich kann leider nicht sagen, wie der Kuchen am nächsten Tag schmeckt, denn es blieb kein Krümel übrig.