Press "Enter" to skip to content

Monat: September 2008

Kochbuch: Kürbis, Kraut und Co


Kürbis, Kraut und Co
Ich konnte mal wieder nicht widerstehen. Ich konnte an diesem Kochbuch nicht ohne Einkauf vorbeigehen. Nicht, dass ich keine Kürbiskochbücher besitze (eines von Kaffeebohne in meinem ersten DFssgF-Paket, das ja auch aktuell von Rosa organisiert wird bzw. eines von GU). Zurück zum Buch: pro Doppelseite werden 1-2 Rezepte vorgestellt. Alle mit tollem Foto (mein Essen sah so ähnlich aus), übersichtlicher Zutatenliste und gut beschriebener, untergliederter Anleitung. Die Rezepte sind eigentlich alle für 4 Personen angegeben. Die Rezepte selbst sind nach Salaten und Vorspeisen, Suppen und Eintöpfen, Hauptgerichten sowie Beilagenrezepten sortiert.

Babybrei: Zucchini-Kartoffelbrei

Zucchini-Kartoffelbrei

Schon wieder gab es ein neues Gemüse: Zucchinis. Gottseidank hatte ich gewohnheitsmäßig erst einmal gar kein Wasser zum gekochten Gemüse gegeben und wollte es später nachgießen. Die Zucchinis verwässen den Brei ganz schön. Ich brauchte überhaupt kein Wasser. Allerdings mache ich den Brei mittlerweile etwas dicker, als die Breie aus den Fertiggläschen. Etwas fester kann ich sie einfach besser füttern. Da sie auch schon einige Zähne hat, püriere ich auch nicht allzu fein, da kann sie noch schön kauen üben. Zucchini ist das bis jetzt leckerste Gemüse für sie.

Rezept: Kaninchengeschnetzeltes mit Pfifferlingen

Kaninchengeschnetzeltes mit Pfifferlingen

Wir hatten auf dem Markt ein Kaninchenrücken mitgenommen. Dem armen Tier waren die Keulen bereits geraubt worden. Aber mit 400 g (ok – mit Knochen) war es für zwei doch durchaus annehmbar. Doch irgendwie wurde es spät und ich hatte keine Lust auf langes Schmoren, denn bei uns wuchs langsam der Hunger. Also durfte mein Mann die Pfifferlinge putzen, während ich das Fleisch aus dem Rücken auslöste (beide Filets und die beiden Bauchlappen, für den Rest hatte ich keinen Nerv mehr). Kurzgesagt: einfach eine superleckere Kombination! Die Knöpfle fanden sich noch im Tiefkühl. Da sie trotz kurzen Aufkochens nicht ganz warm waren, hatte mein Mann sie kurzerhand unter das Geschnetzelte gemischt.

Babybrei: Hirse-Milch-Brei mit rohem Apfel

Hirse-Milchbrei mit rohem Apfel

Wir haben den Abendbrei jetzt ja schon vor einiger Zeit eingeführt. Mittlerweile schafft sie schon gelegentlich eine ganze Portion. Hirse hat ja einen sehr hohen Eisengehalt, der durch Vitamin C deutlich besser aufgenommen werden kann. Also sind wir vom Hirse-Milchbrei mit Apfelmus zu einem mit rohem Apfel übergegangen. Das Prinzip ist das gleiche, nur wird ganz am Schluss ein geschälter Apfel mit der feinen Rohkostreibe dazugerieben. Sie verträgt es sehr gut und findet es fast noch leckerer, als den mit Apfelmus. Noch ein Tipp am Rande: wer noch abgepumpte Muttermilch im Tiefkühl hat: hier kann die Milch perfekt verwendet werden, einfach die Milch wie Wasser nehmen (schonend erwärmen) und das Milchpulver weglassen.

Rezept: Lauchstrudel

Lauchstrudel

LauchUnser Freund Michel hatte passend zum laufenden Gartenkochevent diesen leckeren Lauchstrudel gemacht. Da wir die genießende Partei waren, die einfach nur essen durfte, stelle ich natürlich gerne seinen Beitrag auf meiner Seite online. Ich kann es nur sehr empfehlen! Superlecker! Dazu wurde eine schlichte Tomatensauce serviert, die den Strudel gut unterstützt, braucht es aber nicht unbedingt.

Rezept: Apfelkuchen mit Sahneguss

Apfelkuchen mit Sahneguss

Unsere Nachbarin hat uns Äpfel aus ihrem Garten geschenkt. Ein Teil davon landete in dem Apfelmus fürs Baby, aber auch wir wollten unserem süßen Geschmack mal wieder frönen. Ein Teil des Kuchens ging als Dankeschön gleich an die Spenderin. Uns allen hat dieser Kuchen sehr gut geschmeckt. Nur die Rosinen hatte ich für meinen Göttergatten durch getrocknete Cranberries ersetzt.