Press "Enter" to skip to content

Monat: Juli 2006

Drink: Frozen Wodka Lemon

Frozen Wodka LemonHier ist er: der Sommerdrink 2006, zumindest was mich betrifft. Lecker, fruchtig und schön kühl! Er ist schnell gemixt, genauso schnell getrunken, denn bei der Hitze wird er leider viel zu schnell warm. Wieder mal fies: der Alkohol versteckt sich prima hinter den anderen Zutaten.

Ich hatte nur leider statt des im ursprünglichen Rezept angegebenen Zitronensorbets nur Zitroneneiscrème. Schmeckt mir aber trotzdem sehr lecker. Nur irgendwie stimmte bei mir die Glasgröße anfangs nicht so recht. Im Rezept war ein 300 ml Glas angegeben, bei mir passte dann ein 200 ml Glas besser. Es war zwar noch etwas übrig, aber für 300 ml war es zuwenig. Gleichzeitig ist das mein Beitrag zum Blog-Event XV: Sommerdrinks.

Drink: Tequila Sunrise

Tequila SunriseTequila Sunrise ist einer der klassischen Longdrinks. Er gehört zu meinen Lieblinsdrinks, die ich immer wieder gerne mixe. Mit etwas Übung ist er sehr einfach und schnell gemixt. Ich liebe den Mix aus Süße des Grenadine-Sirups und die leichte Säure des Orangensaftes. Einzig gemein: den Alkohol schmeckt man nicht.

Für anwesende Kids haben wir einfach den Tequila weggelassen, die waren von der alkoholfreien Variante begeistert.

Das einzige Problem des Cocktail-Abends: ich hatte zuwenig Eiswürfel vorbereitet, so dass wir eine Zwischenpause einlegen mussten, bis wir wieder Eiswürfel hatten. Die restlichen gemixten Cocktails werde ich hier demnächst bloggen.

Buch: GU – Cocktail Basics


Cocktail Basics
Dieses Buch ist klasse. Die Drinks sind nach der alkoholischen Hauptzutat serviert, was das Finden möglicher Rezepte bei noch eingeschränktem Getränkevorrat deutlich vereinfacht. Zusätzlich sind zu vielen Rezepten gleich Mixalternativen mit den entsprechenden Namen mit angegeben. Obwohl ich erst vor kurzem mit dem Cocktailmixen angefangen habe, konnte ich alle hier angegebenen Drinks gut nachmixen und habe es fast immer so wie auf den entsprechenden Fotos hinbekommen. Alle gemixten Cocktails schmeckten so, wie ich sie aus meiner Cocktail-Bar um die Ecke kenne.

Rezept: Renke Müllerin

Renke Müllerin

Renke ist eine Unterart der Forelle, man kann aus dem gleichen Rezept also problemlos eine Forelle Müllerin zaubern. Ich mag an Renken den sehr feinen Geschmack. Forelle/ Renke Müllerin ist wirklich genial lecker. Allerdings bedarf es einiger Übung, bis man den Fisch heil gewendet und dann auch im Ganzen auf dem Teller hat. Aber die Mühe lohnt sich. Leider hatte der Fischer nur sehr kleine Exemplare da (dafür noch morgens im See geschwommen), also haben wir uns für 3 Fische für uns beide entschieden.

Bei der Vorbereitung finde ich es immer sehr hilfreich, wenn ein netter Mensch mithilft, da er dann gut Salz und Pfeffer und Zitronensaft streuen und gießen kann, ohne dass hinterher die ganze Küche mit Fischfingern bedeckt ist. Danke Göttergatte 😉

Tipp: Forelle vorbereiten

Renke

Viele in meinem Bekanntenkreis scheuen vor dem Zubereiten ganzer Fische zurück und kaufen lieber nur Filets. Dabei schmecken im Ganzen zubereitete Fische nochmal ein Tick leckerer. Das das alles keine Kunst ist, sondern mit etwas Übung wirklich auch gelingt, will ich hier kurz zeigen. Hier also Vorbereitung ganzer Fische. An einem zugegebenermaßen etwas kleinem Exemplar, einer Renke. Diese gehört zu den Forellen und zeichnet sich durch einen sehr feinen Geschmack aus. Man kann das aber auf alle anderen Fische übertragen.

Man muss nicht, wie ich hier zeige, Die Flossen entfernen. Wenn diese noch dran sind, muss man sie eben beim Essen entfernen, was ich persönlich etwas lästig finde und sie daher schon beim Vorbereiten entferne.

Kochbuch: Brigitte – Kochen mit Kräutern

Brigitte - Kochen mit Kräutern
Dieses kleine Buch besitze ich auch schon wieder recht lange. Leider habe ich noch sehr wenig daraus gekocht. Die Küchenkunde zu den einzelnen Küchenkräutern ist klasse. Die Rezepte sind auch sehr lecker und das Inhaltsverzeichnis verweist bei den einzelnen Kräutern auch zu den entsprechenden Rezepten. Zusätzlich sind noch Pflanztipps für den eigenen Kräutergarten enthalten.

Neben einer sehr ausführlichen Küchenkunde sind die Rezepte nach Kategorien sortiert: Vorspeisen, Suppen, Zwischengeridchte, Fisch, Fleisch, Eintöpfe, Gerichte aus dem Ofen, Beilagen und Desserts. Die Rezepte sind sehr vielfältig. Wer gerne eine frische Küche mit vielen Kräutern liebt, wird in diesem kleinen Buch sicherlich noch neues finden.

Rezept: Zucchini und Auberginen mit Kräuterquark

Zucchini mit Auberginen und Kräuterquark

Ich habe mal wieder ein Kochbuch aus dem Regal geholt, aus dem ich schon immer mal etwas nachkochen wollte (Brigitte – Kochen mit Kräutern) und hier ist es: Zucchini und Auberginen angebraten, auf einer schnellen Tomaten-Hackfleischsauce serviert und einen Klecks selbstgemachten Kräuterquark dazu: überraschend lecker. Leider ist mir das Foto nicht ganz so gelungen. Außerdem ist es mein Beitrag zum Gartenkochevent Minze. Das ganze ist durch die Tomatensauce sehr fruchtig und durch den Kräuterquark wiederum sehr frisch: ein tolles Sommeressen.

Rezept: Hackfleischwaffeln

Hackfleischwaffeln

Im Sommer liebe ich Waffeln. Neben den weit verbreiteten süßen Varianten gibt es aber auch herzhafte Rezepte, die fast genauso schnell zubereitet sind und ebenfalls genial lecker schmecken. Bei diesem Rezept kommt krümelig gebratenes und gewürztes Hackfleisch in den Teig. Da viele Leute immer nur süße Waffeln kennen, kann man damit auch leicht Gäste verblüffen. Ich habe dieses Mal Vollkornmehl verwendet, aber mit Mehl 405 schmecken sie mir persönlich besser.

Backbuch: GU – Waffeln backen

Waffeln backen
Wer ein Waffeleisen hat oder eines kauft, der ist mit diesem kleinen GU-Büchlein gut versorgt. Denn neben den klassischen Waffelrezeptenfinden sich hier Rezeptideen für die verschiedensten Waffeleisenformen inklusive Gerätekunde. Zusätzlich gibt es zu den verschiedensten süßen Waffelrezepten mit tollen Variationen auch herzhafte Ideen und einige Crêpes-Rezepte.

Zu jedem Rezept ist ein Foto vorhanden. Außerdem finden sich zusätzlich zu den verschiedenen Rezepten wieder neue Variationsideen. Hier kommt jeder auf seine Kosten, ob Fan von süß oder herzhaft. Auch für Vegetarier sind (wenn auch wenige) herzhafte Rezeptideen vorhanden, alle süßen Rezepte sind vegetarisch.